Manchmal ist man hinterher eben schlauer (Die Zweite)

Viele Dinge im Leben passieren mehr als einmal.
Ich ergänze mal meinen letzten Artikel mit einer ähnlichen Erfahrung aus einem anderen Gebiet.

MEIN OPEL.
Die Leute die mich kennen grinsen jetzt schon.
Ich habe einen Sintra. Das ist ein Opel der von 1996 bis 1999 gebaut wurde. Auf Basis des GM 200 SWB bodies der in USA als Chevrolet Venture, Pontiac Montana und Oldsmobile Silhouette lief. In Europa hiess der dann Pontiac (oder Chevy) Trans Sport um uns alle noch etwas mehr zu verwirren.

Mein Sintra #1 in KünzellIch habe meinen 2ten Sintra. Der Erste war ’98er in Bronze (sieht man nicht muss man wissen) und hatte den 2.2liter 4Zylinder Opel-Motor drin (X22XE).

Sintra #2Mein Neuer ist ein ’98er in Silber (das sieht man) und hat den V6 . Also auch nen Opel V6 (X30XE). 3l Hubraum. 200 Pferde. Leder, alles elektrisch, Schiebdach, 11,5l/100km… u.s.w. Ich liebe ihn.

Der Chevy hat zwar auch 6 Zylinder und 3.4l aber nur 180 PS…

Als ich ihn “neu” hatte wollte ich mal nach den Kerzen sehen. Ha ha ha ha ha. In die kurze Nase des Sintra passt ein Motor nicht längs rein, so wie er z.B. im Omega lebt. Und weil die Windschutzscheibe so weit nach vorne geht versteckt er quer eingebaut seine hintere Hälfte unter dem Scheibenwischegestänge. Ja und da ist auch noch ein Luftkanal der da hinten drauf liegt. Wie auch immer. 4 Kerzen hab ich raus bekommen und die von der hinteren Bank – an die ich ran kam – war voller Öl. also aussen. Kurze Recherche: Ventildeckeldichtung ist leck. Öl sifft mitten auf die hintere Bank. Kerze steht im Öl. Ist nicht schlimm muss aber repariert werden. OK also Dichtungen gekauft. Werkzeug gekauft. Wochenlang rumgezappelt und dann das Auto doch zum Schrauber der Vertrauens gebracht weil da war noch mehr im Argen. Zahnriemen war 116 000km alt (Wartungsintervall wurde von Opel von ursprünglich 120k auf 90k und dann auf 60k runtergesetzt wegen Motorschäden durch kaputte Zahnriemen). Kühlwassersystem war verstopft (keine Heizung im Winter – bibber) etc. Ca 1800€ später (incl. dem Material was ich selber bestellt habe) fuhr er wieder. Na ja und schon nach wenigen Tagen stellten sich die ersten Öltropfen auf meinem Hof ein. Kurze Sichtung (Auto auf Böcke gefahren. Mit Lampe und Unterlage unter dem Auto rumgerutscht) ergab dass die hintere Ventildeckeldichtung nun statt nach innen zu den Kerzen lieber nach aussen auf die Strasse siffte. Frage warum? Und was machen wir jetzt? Na ja wir bestellen eben jetzt doch einen neuen Ventildeckel (~160€ Original neues Opel Teil aus ebay statt über 200 beim FOH) incl. der Dichtungen für die hintere Bank die ich ja letztes mal auch getauscht habe.

Wir machen einen neuen Termin beim Schrauber des Vertrauens und fangen wieder von vorne an. Scheibenwischergestänge raus. Ansaugbrücke runter. Dazu diverse Schläuche und Rohre aus dem Weg etc.

Das ganze wird wieder Geld kosten und wäre auf zwei Weisen zu vermeiden gewesen.

  1. Alu Ventildeckel Opel Vectra B 2.5i V6 X25XE X25XEI i500 i30 Opel hätte von vorneherein wie bei den i-Modellen (also Irmscher) die Ventildeckel aus Alu machen können. Das wäre insbesondere bei dieser Einbaulage und der zusätzlichen thermischen Belastung durch den engen Einbauraum mit der fehlenden Durchlüftung sicher eine gute Idee gewesen.
  2. Ventildeckel OPEL SINTRA 3.0 24V X30XE incl. Dichtung Ich hätte in dem Moment als klar war, dass der Ventildeckel nicht perfekt plan ist. Also als ich ihn beim Einbauen der neuen Dichtung in der Hand hatte direkt STOP sagen können und einen oder sogar zwei neue Deckel (also vorne und hinten) bestellen können. Das hätte im Zusammenhang mit der letzten Reparatur den Bock auch nicht mehr fett gemacht. Am meisten ärgert mich allerdings, dass ich das an anderen Bauteilen im Rahmen der Reparatur genau so gemacht habe. Wasserpumpe (funkt noch aber kommt man schlecht dran -> neu), Thermostat (selbiges), Aggregateriemen (aka. Keilriemen) auch getauscht. Nur halt nicht beim Ventildeckel.

Ja und in dem Sinne sage ich jetzt nochmal:
Manchmal ist man hinterher eben schlauer

-wazumba

Spread the love

2 Replies to “Manchmal ist man hinterher eben schlauer (Die Zweite)”

  1. Eigentlich fällt mir dazu nix ein, aber da die Kommentarfunktion aufgrund meiner Anfrage eingebaut wurde, muss ich das jetzt auch kommentieren: Ärgerlich sowas!

    1. Du könntest auch auf einen der Artikel antworten die ich früher geschrieben habe, da ich bei den Alten zum Grossteil auch die Kommentare geöffnet habe.

Leave a Reply to wazumba Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud