Mountainbiking

Ich bin ja Mountainbiker.
Genau wie ich Reiter und Motorradfahrer bin.

Was ich damit sagen will, ich weiss wie das geht. Ich habe das jahrelang exzessiv gemacht und heute habe ich einfach keine Zeit bzw. Gelegenheit. Oder noch genauer. Diese Tätigkeiten gewinnen nicht die Priorität um tatsächlich ausgeübt zu werden.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich immer noch als Mountainbiker, Mopedfahrer oder Reiter fühle / denke.

Die neueste Perfidität die die Reiter und Biker trifft ist das neue hessische Waldgesetz. Dieses Gesetz soll angeblich dem Naturschutz und dem Wohl aller Parteien dienen.
Tut es aber nicht. Einige der Paragraphen im neuen Gesetz ergeben Sinn. Haftungsauschluss und solche Sachen. Aber andere eben auch nicht. Fahrradfahrer und Reiter (sowie Rollstuhlfahrer ) sollen auf “ganzjährig mit einem nicht geländegängigen zweispurigen Fahrzeug befahrbare Wege” reduziert werden.

Was das bedeutet kann man hier http://www.youtube.com/watch?v=pe5VMsbdlpg nochmal im Detail nachhören.

Auf jeden Fall fühle ich mich irgendwie diskriminiert. Ich fahre nicht abseits der “Wege”. Und ich baue auch keine Schanzen in den Wald. Ich  finde Wald-Autobahnen doof. Und ich würde gerne meine Hobbies irgendwann wieder ausüben ohne Angst vor einer 100.000€ Strafe haben zu müssen.

Die Schanzenbauer sollte man mit Angeboten wie Bikeparks und ähnlichem aus den Pflanzungen locken und die restlichen Biker fahren sowieso fast alle auf Wegen. Kleine Wege, grosse Wege, krumme Wege, gerade Wege, harte Wege, weiche Wege u.s.w aber eben WEGE.

Aus diesem Grund gibt es auch eine Petition gegen dieses Gesetz. BITTE unbedingt Zeichnen: open-trails-hessen-mountainbiker-gegen-ein-bikeverbot-in-hessens-waeldern

Und wer mehr wissen will: einfach Facebook FAN von Open-Trails-Kein-Bikeverbot-in-Hessen werden.

In dem Sinne – Habe die Ehre.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud