Wenn man nicht alles selber macht – oder so.

Also ich bin ein großer Fan vom delegieren.
Meistens. Also an der Arbeit eigentlich immer. Aber da habe ich ja auch Mitarbeiter denen ich vertraue und von deren Kompetenz ich überzeugt bin.

Aber erstmal von vorne.
Ich habe vor vielen Jahren (8 oder so) begonnen mein Motorrad zu überholen.

Also eigentlich war das eine ganz simple Sache. Ventilspiel einstellen. Aber wie sich solche Projekte manchmal entwickeln wurde aus einfach kompliziert und aus mal eben wurden 8 Jahre. Im Zuge der Überholung des Motors wurde der Zylinder geschliffen. Das läuft dann so ab, dass man den Zylinder zu einer Schleiferei schickt, die vermessen ihn, bestellen den passenden Übergrößekolben und schleifen den Zylinder entsprechend.
Gesagt getan. Der Zylinder kam zurück und weil sich noch eine weitere Problematik eingestellt hatte (zu viel Spiel zwischen Pleuel und Kolbenbolzen) wurde weitergebastelt.
Weil ich nun auch nicht über unbegrenzte finanzielle Mittel verfüge blieb das ganze beim Schrauber meines Vertrauens liegen bis ich irgendwann meine ganzen Teile abgeholt habe und im Keller eingelagert habe.
In der Zwischenzeit war auch der Rahmen schön schwarz pulverbeschichtet etc.
Vor 4 oder 5 Jahren habe ich dann in einem ersten aufbegehren gegen Familienpflichten schon begonnen das Fahrwerk zu überholen und so blieb es dann wieder stehen. Umzug und Kinder sind schon gute Gründe so ein Projekt weiter zu verschieben.
Dieses Frühjahr habe ich dann im Rahmen einer Selbsttherapierung begonnen meine Baustellen aufzuarbeiten. Und in dem Zusammenhang dann auch den neuen Kolben (der immer schön in einer Kiste gewartet hatte) zu Spezialkolben Wahl geschickt und habe die notwendige Modifikation durchführen lassen.
Also frisch ans Werk, Dichtungssatz gekauft und na ja. also die Ventilschaftdichtungen sollte man schon wechseln. Alles klar. OH da sind zwei Ventile krum. Ach nur 80€ weiter … weiter … weiter … Denn für einen Rückzug ist es eindeutig zu spät. Und dann wieder 2 Monate später die Ernüchterung in einer Freitag Nacht.
Mit dem neuen Drehmoment Schlüssel von Louis bewaffnet den Zylinder und den Kolben und den Zylinderkopf mit dem Rumpfmotor verbunden und beim Steuerkette montieren der Schock. Der Motor lässt sich nicht rund drehen.
Aber warum? es ist nichts reingefallen. Alles nach Vorschrift.
Also alles wieder runter geschraubt und da sieht man, dass der Kolben ca 1/2mm über den Zylinder übersteht. Das kann nicht richtig sein. Leider ist die Originalkiste des Kolbens bei der Überarbeitung bei Spezialkolben Wahl im Altpapier gelandet. Aber das Päckchen des Kolbenring Satzes hat eine Bestellnummer. Und wenn man die  dann durch das “Kawasaki Parts Diagramm” jagt findet man raus, dass der Kolben und die Ringe zu einer KLR gehören. Nicht zu einer KLX.
Schöne Scheisse.

Und damit kommen wir wieder zum Punkt oben: wenn man nicht alles selber kontrolliert.
Nach 8 Jahren gibt es da auch nichts zu rütteln oder reklamieren. Das ist alles verjährt.

Ein Kurzbesuch beim lokalen Kawasaki Händler war dann auch augenöffnend.
“da müsste man den Zylinder nochmal schleifen und für die KLX gabs sowieso keine 100er Kolben.”
Zwei Fehler in einem Satz. Der KLR und der KLX Übermaß Kolben haben den exakt gleichen Durchmesser. Damit ist das mit dem Schleifen schonmal unfug. Und natürlich gibt es 100er Kolben direkt bei Kawasaki. Ach ja und bei Wössner gibts sogar 200er.
Eine Kontaktaufnahme per Web Formular wurde direkt auch positiv beschieden. Man würde die Machbarkeit prüfen und mir einen Kostenvoranschlag machen. Alternativ kann ich ja immer noch einen “normalen” Übermaß Kolben ordern und bei Wahl nachbearbeiten lassen. Dieses mal werde ich aber GANZ genau gucken.

Na ja untätig war ich trotzdem nicht.
Ich habe dann mal angefangen die Kiste wieder auf ihre Räder zu stellen weil wenn der Motor läuft muss ja auch das Chassis fahrfähig sein. Und da gibts auch noch ein paar kleine Baustellen. Alles was “nice to have” ist wurde nun erstmal nach hinten geschoben.
Rally Schwarz aus dem Baumarkt sieht auch gar nicht so schlecht aus wenn man es in 2 oder 3 Schichten mit Naß-Schleifen und so aufträgt.

Hier zum Beweis ein Foto von Sonntag abend 21:00

KLX 20130901Und diese Woche bestelle ich die restlichen Teile. – Versprochen

Update 2013/09/03:
Gestern abend eine Bestellung für Kolben, Kolbenringe, Clips, Tachowelle, Kupplungszug abgeschickt. Direkt aus USA. Warten wirs ab.
PS: der linke Gabelprotektor ist zerbrochen. Fiel mir na klar erst auf als obige Bestellung weg war. Also kommt jetzt erstmal Pattex zum Einsatz.
PPS: Abends noch alle Schrauben am Lenker durch Edelstahl ersetzt – Sieht sehr viel besser aus als verrostet.

Update 2013/09/05
Gestern Nacht eine E-Mail bekommen dass Kolben und Kolbenringe nicht mehr lieferbar sind. Jetzt kommt die Gretchenfrage: Wößner Kolben bestellen für ca 300€ ? Oder Wößner Kolben für 160€ bestellen und für 36€ umarbeiten lassen, dafür aber die Garantie verlieren?